DREI DREI

Name: DreiDrei

Profession: Jamming Prophets

Height: from 5″6 to 5″7

Category: John Lennon

DreiDrei ist eine experimentelle Band, die ihre Beats, Rhythmen und Texte immer wieder neu kombiniert.

Wir wollen mit unseren Stücken nicht nur Stimmung erzeugen sondern auch Gefühle vermitteln.Rafed el Jundi

Es wird also immer ein besonderer Abend mit anders interpretierten Musikstücken.
Bei unserem Obening hat sich die Band auch mit Gastsängern (Manu von Manumatei und Eda Dalboy) zusammengetan um.

Und die zusammengewürfelte Truppe spielte so, als wären sie schon immer miteinander aufgetreten.
Man merkt, dass sie Lust darauf haben jedesmal das Beste aus dem zu machen, was da ist. Ob „chilliges“ oder „freakiges“ Publikum, „langsames“ oder „pushendes“ Stück, alles wird so zusammengemischt, dass eine perfekte Symbiose aus Klang und Atmosphäre entsteht.

Hier habt Ihr schonmal einen kleinen Vorgeschmack.

Wo genau die Band Ihren nächsten Auftritt hat, seht Ihr am Besten auf ihrer Facebookseite.

Sechs Fragen An DreiDrei:

Wie lange gibt es euch schon in dieser Formation?
So in dieser Konstellation sind wir seid 2012 unterwegs.

Ihr erfindet euch immer wieder neu. Ist das stimmungsabhängig oder Teil des Plans?
Weder noch. Es ist eher eine Frage des persönlichen Einflusses, also wie wir drei unsere Umwelt im Moment wahrnehmen. Klar ist an dem jeweiligen Abend das Publikum ein Teil unserer Umwelt, aber die Songs entstehen eher im Studio. Da ist kein Publikum da und wir sind für uns. Die Songs sind ein persönlicher Einblick in unsere Wahrnehmung und unsere Gefühlswelt. Beim Auftritt feilen wir eher ein wenig daran herum.

Wer oder Was inspiriert euch zur Zeit?
Da kann man auf jedenfall Bon Iver und Anderson Paak nennen. Zwei Künstler, die viel mit Ihrem eigenen Stil spielen, und trotzdem einen Hohen Wiedererkennungswert haben. Was uns im Allgemeinen Inspiriert, ist die Ummagumma Lp von Pink Floyd. Ein Doppelalbum, das zur Hälfte mit live Konzerten bespielt ist und auf der anderen Lp wurde viel experimentiert. Wie z.B. bei Grantchester Meadows, eine nur mit einer Akustikgitarre begleitete Folkballade. Der Song wird von Vogelgezwitscher und dem Gebrumm einer Stubenfliege, welche am Ende des Stücks klatschend erschlagen wird, begleitet.

Eric Clapton, Jimmy Hendrix oder Bootsy Collins?
Eric Clapton ist ein Meister der Akustikgitarre und ein kreativer Songwriter, der sehr viel Output hat. Jimmy Hendrix ist eine Legende. Die Sounds, die er aus einer E-Gitarre rauskitzelte, erstaunen heute noch viele Musiker. Aber wir müssen ganz klar Bootsy Collins sagen. Eine Funk-Legende. Seine Songs inspirierten viele Hip-Hop Produzenten. Allein schon das er mit James Brown getourt ist, sagt schon einiges über Ihn aus. Seine Songs sind so Vielseitig, aber man hört sofort „das ist Bootsy“. Mit seinem P-Funk erfand er eine ganz neue Musikrichtung.

Bei unserem Obening hattet Ihr zwei Gastsänger dabei, werdet Ihr in Zukunft oft solche Kolabos anstreben?
>Die Beiden waren super und es hat Spaß gemacht mit Ihnen zu spielen. Sie waren aber ein Ersatz für Salvatore, der an dem Tag einfach nicht singen bzw. auftreten konnte.
Wir haben ein Studio, in einem Gebäudekomplex, wo auch andere Musiker Ihren Sound. Da läuft man sich öfter über den Weg oder spielt auch mal zusammen. So ist eine kleine Community entstanden und wir helfen uns Gegenseitig, wo wir nur können. Wir sind immer offen etwas Neues auszuprobieren. So haben wir auch mal einen Kontrabassisten bei einer Session dabei gehabt.

Ihr hattet einen Auftritt im Oben Studio. Was würdet Ihr dort auch gerne organisieren?
Wir würden gerne ein oder mehrere Songs auf Video aufnehmen. Wie die RA-Session von Darkside mit Ihrem Song Papertrails.

Falls Ihr fragen an DreiDrei oder zu Ihrem Auftritt habt schreibt uns.

+ There are no comments

Add yours